News

News & Activities

 

 

 

Der Vulkan Umstülpen /Inside Out wird projeziert:

 

Sonntag 21.Mai 2017 Maxi Gorki Theater Berlin

 

Reformatorinnen heute #1 mit Ulrike Guérot

DREI VORTRÄGE AUS ANLASS DES REFORMATIONS-JUBILÄUM

 

Vor 500 Jahren revolutionierte eine Bewegung die Welt: Die Reformation ebnete radikalen Veränderungen von Gesellschaft den Weg. In drei Teilen geht es um die Fragen: Wer sind Reformatorinnen heute? We ... WEITERLESEN

Vulkankrater und Europa

Die Botschaft von Amikejo

an der Donau-Universität Krems, Niederösterreich

Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung,

Department für Europapolitik und Demokratieforschung 2016-2017

 

Die Botschaft von Amikejo als Künstlerische Recherche und mobile Botschaft, als performative Kunst im öffentlichen Raum, als Kasside, als Site- Specific Art, als Spurensuche einer grossen Idee an der Nabelschnur Europas, der Donau.

 

 

Recherche, November 2016

Workshops mit Valeska Peschke ab Januar 2017

Eröffnung 28. April 2017

 

 

 

 

nGbK

 

The Middle in Nowhere

Art in the Underground Berlin

Hauptbahnhof < > Cottbusser Platz

Sept 2016 to October 2017

 

Saturday 20th May 2017

 

3:30 pm at Place Internationale

Inauguration of »City Skins - Marx and Engels« by Various & Gould

with an introduction by Jan Kage (Schau Fenster) and a text by Annika Hirsekorn (neurotitan)

 

5 pm in the station urbaner kulturen

Exhibition opening and lecture »Marx-Engels-Forum - Ja!« by Erik Göngrich and »City Skins - Marx and Engels« by Various & Gould

 

 

Place Internationale: Säulensturz /Erection and toppling of the victory column &

Offene Tanzveranstaltung. »Place Internationale«, U5 Cottbusser Platz

 

Sunday 28. May 2017

Place Internationale: Valeska Peschke & AG: Säulensturz /Erection and toppling of the victory column

15:00 pm Katrin Glanz: Hellersdorfer Tanzplatz

Place Internationale Süd (Maxie-Wander-Straße)

 

Sunday 18. June 2017

Place Internationale: Valeska Peschke & AG: Säulensturz /Erection and toppling of the victory column

15:00 Katrin Glanz: Hellersdorfer Tanzplatz

Place Internationale Nordost (Carola-Neher-Straße)

 

Sunday 19.September 2017

Katrin Glanz: Hellersdorfer Tanzplatz

Kastanienboulevard, vor ehem. Kaufhalle

 

 

Tanzen verbindet, öffnet die Herzen und durchbricht Sprachbarrieren. Unterschiedliche Orte Hellersdorfs werden für Anwohner_innen und Besucher_innen in einen offenen Tanzplatz verwandelt und temporär zum Treffpunkt für internationale Geselligkeit. Getanzt werden Kettentänze, Paarkreistänze und Mitmach-Tänze.

 

 

Adresses in Berlin-Hellersdorf

- Place Internationale: green land opposite Cottbusser Platz U5 Underground Station

- station urbaner kulturen: Auerbacher Ring 41 (Entrance via Kastanienboulevard next to Lebenshilfe)

 

info@kunst-im-untergrund.de

www.kunst-im-untergrund.de, www.ngbk.de

Mitte in der Pampa

Kunst im Untergrund 2016/17

Hauptbahnhof < > Cottbusser Platz

Sept 2016 bis Okt 2017

 

Samstag 8. April, 16 bis 17:30 Uhr

Aufrichten und Stürzen der Siegessäule in Zusammenarbeit mit dem Melanchthon Gymnasium und dem Jugendclub U5 am Place Internationale, Grünfläche am U-Bhf. Cottbusser Platz (Ausgang Auerbacher Ring)

 

Am 13. April eröffnet die IGA Berlin 2017. Fünf Tage zuvor eröffnet die nGbK gleich nebenan die Saison auf dem Place Internationale - dem künstlerischen Aktionsfeld des Kunstprojektes Mitte in der Pampa auf der Grünfläche am U-Bhf. Cottbusser Platz. Hier und an anderen Orten entlang der U-Bahnlinie 5 werden seit September 2016 die Begriffe ›International‹, ›Garten‹ und ›Ausstellung‹ aus unterschiedlichen Perspektiven untersucht und hinterfragt.

 

Hintergrundinformation zu den künstlerischen Workshops »Teilhabe und Governance«:

Die Namensgebung Place Internationale geschah in Anlehnung an ein historisches Ereignis: Am 16. Mai 1871 wurde auf dem Platz Vendôme in Paris die Siegessäule Napoleons durch die Kommunarden gestürzt. Der Maler Gustave Courbet hatte den Denkmalsturz während der aufständischen Zeit der Pariser Commune maßgeblich initiiert. Der Platz wurde feierlich in »Place Internationale« umgetauft: Paris erlebte eine Revolution der Stadt.

 

Der Place Internationale in Hellersdorf wird mit einer künstlerischen Rekonstruktion der Siegessäule markiert. In den vergangenen Monaten wurde das Thema der Vendome Säule in unterschiedlicher Form zeichnerisch, malerisch, philosophisch, skulptural, performativ und theatralisch in künstlerischen Workshops mit dem Titel »Teilhabe und Governance« erarbeitet. Gemeinsam mit jungen Menschen und Erzieher_innen aus dem benachbarten Jugendclub U5 und mit Schüler_innen der Klassen 8a und 8b des Melanchthon-Gymnasiums entstanden verschiedene Ansätze, die zur Gestaltung der Säule und des Sockels führten. Sie beschäftigten sich mit dem französischem Maler Gustave Courbet, Kommunen, Revolution, Individuum, Staat und Gemeinschaft. Ihr Farbkonzept für den Sockel basiert auf den unterschiedlichen Farbnuancen menschlicher Haut. Für das Szenenband der Säule haben sich die Schüler_innen fotografisch inszeniert.

 

Zu den Veranstaltungen von Mitte in der Pampa wird die Säule aufgerichtet und gestürzt

 

Konzept und Durchführung: Valeska Peschke und Zuzanna Skiba. Fotografische Begleitung: Martin Eggenfellner, Katja Renner. Tatkräftige Unterstützung: Jihad Issa, Eduardo da Conceicao und Stefan Bast (Kunstlehrer des Melanchthon Gymnasiums). Theaterpädagogische Begleitung für das Szenenbild: Ole Tietjen. Plastische Umsetzung: Ulrike Dornis, twootwo und Balloonart

 

 

Herzlichen Dank an: Ines Doleschal für die kunsthistorischen Führungen in der Alten Nationalgalerie zum Thema Gustave Courbet, Samuele Rocca für die kunsthistorische Analyse der Säule in der römischen und napoleonischen Zeitepoche, Valentina dal Fior für die Einbindung in das Thema kulturelle Identitäten. Herr Herold für seine stete Begleitung bei den außerschulischen Exkursionen, Frau Jordanowa (Klassen- und Kunstlehrerin der Klasse 8b) für Ihr Interesse. Alle Erzieher_innen des Jugendclubs für das beständige Mitmachen und Frau Seeger (Stellvertretung der Schulleitung des Melanchthon Gymnasiums) für die freundliche Unterstützung der Exkursionen.

 

 

Gefördert von: Künste öffnen Welten, Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V., Kultur macht Stark, Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

 

Place Internationale

 

Erection and toppling of the victory column

and presentation of the art work »Wildwuchs & Ordnung« by Ellen Nonnenmacher & Eva Randelzhofer

Green open land in front of Cottbusser Platz Underground Station (exit Auerbacher Ring)

 

5:30 pm, station urbaner kulturen

Discussion »Social Green Space – International? Garden? Exhibition?« with Marco Clausen (Nomadisch Grün/Prinzessinnengärten), Frauke Hehl (initiator Allmende Kontor), Marco Alexander Hosemann ("Recht auf Stadt" Hamburg), Karin Scheel (Galerie M Marzahn)

Auebacher Ring 41 (entrance via Kastanienboulevard, next to Lebenshilfe e.V.), near Cottbusser Platz Underground Station

 

 

The International Garden Exhibition (IGA) Berlin 2017 opens on 13th April. Five days earlier, the nGbK opens its program 500 meters away on Place Internationale – the name given by the organisors to the main location for The Middle in Nowhere in 2017 on green open land at Cottbusser Platz Underground Station. Since September 2016, artists have been examining and questioning the terms ›International‹, ›Garden‹ und ›Exhibition‹ from various perspectives here and at other locations along the U5 line.

 

»Place Internationale« is a direct reference to the renaming of Place Vendôme in „Place Internationale“ on the occasion of the toppling of Napolean’s victory column on the square by Gustave Courbet and the Communards in Paris on 16th May 1871. Courbet organised a democratic vote on the future of the column and laid out manure and hay to soften its fall. Paris underwent a revolution of the city.

 

Hellersdorf’s »Place Internationale« will be marked with an artistic reconstruction of the column and will function as a public location for collaborations with local partners. Local young people from the Jugendclub U5 and the Melanchthon School have been working on the design of the column reconstruction since September 2016 with artists from the organisational team and the artists Ulrike Dornis, Martin Eggenfellner, Katja Renner, Zuzanna Skiba und Ole Tietjen. In a series of artistic workshops called “Participation and Governance“ they have looked at Gustave Courbet, the Communards, revolution, the individual, the State and the community. They have developed a colour concept for the column’s pedestal using the many nuances of human skin colour and a photographic concept for the pictorial stories on the column featuring themselves in political reenactments.

 

The column will be erected and toppled at events during “The Middle in Nowhere”.

 

The artists Ellen Nonnenmacher and Eva Randelzhofer start this year’s program on 8th April with their »Wildwuchs & Ordnung« project. They will collect and sow seeds together with residents and place self-made plant containers at places where nature has recently been destroyed by building projects. The containers are markers which stand for collective, bottom-up urban planning.

 

At 5:30 pm there will be a discussion about new interpretations of the term „Social Green Space“ for Hellersdorf with Marco Clausen, Frauke Hehl, Karin Scheel, Marco Alexander Hosemann and the resident initiative Bürgerinitiative Kienberg-Wuhletal. Decisions made in Council offices in the city centre have led to a major infrastructural project „in the sticks“ whose legitmacy is questionable for many residents. The Kienberg Hill, officially protected land, has been fenced off and turned into a huge IGA building site since 2014, causing much local protest. Additionally residents fear significant rises in rental prices caused by the marketing of the area which comes with such an event. The last International Garden Exhibition in 2013 in Hamburg’s poor Wilhemsburg borough triggered typical gentrification and offers lessons that should be learnt.

 

The Middle in Nowhere is the title of the international open Art in the Underground competition on Berlin’s Underground network in 2016 and 2017. It asks questions spatially, socially and politically about how decisions are made in the ‘centre’ that have an effect ‘in the sticks’. Eight artworks will be realised along the U5 and U55 lines mainly on the Hellersdorf housing estate in the outskirts.

The Middle in Nowhere - with projects by Katrin Glanz, Claude Gomis & Saskia Köbschall, Laura Horelli, Anna Kowalska, Diana Lucas-Drogan, Ellen Nonnenmacher & Eva Randelzhofer, Various & Gould and Elizabeth Wood. Produced by AG Kunst im Untergrund 2016/17: Jochen Becker, Anna Gogonjan, Eva Hertzsch, Folke Köbberling, Adam Page, Valeska Peschke.

 

On view long-term:

»Namibia Today« by Laura Horelli, platform U5 Schillingstraße

»Laboratorium der Solidarität« by Saskia Köbschall & Claude Gomis, footbridge, U5 Kaulsdorf-Nord

»A Migrant’s Journey (after Die Winterreise)« by Elizabeth Wood, platform U5 Cottbusser Platz

»Place Internationale«, collaborations between AG Kunst im Untergrund and residents, open land near U5 Cottbusser Platz

 

Until 15.4. in Project space station urbaner kulturen:

»Die Haut von Hellersdorf (Teil 1)« by Diana Lucas-Drogan

26.4 - 13.5. 2017 »Je suis Gustave« von Künstler_innen und Hellersdorfer Jugendlichen

siehe : https://www.facebook.com/events/1493434484023212/permalink/1493438794022781/

mit einer Rede von Zuzanna Skiba zum Thema und einer Führung mit Schüler_innen der Kunst AGs, Klasse 8 des Melanchton Gymnasiums

 

Thur – Sat 3 – 7pm

Auerbacher Ring 41, 12619 Berlin

(Entrance Kastanienboulevard, next to Lebenshilfe e.V.)

 

 

 

Links: Reenactment für das Szenenband der Säule (Foto: Martin Eggenfellner, 2017) Mitte:. Entwurf, aufblasbare Säule, 2017 Rechts: Säulenstürz in Paris, 1871

The Fifth Euroacademia International Conference

Identities and Identifications: Politicized Uses of Collective Identities (Fifth Edition)

9 – 10 December 2016

 

Centro Congressi – Piazza di Spagna

Rome, Italy

 

The Fifth Euroacademia International Conference ‘Identities and Identifications: Politicized Uses of Collective Identities’ aims to scrutinize the state of the art in collective identities research, to bring once more into debate the processes of identity making, identity building in both constructivist or de-constructivist dimensions. It is the aim of the Euroacademia conference to open the floor for dynamic multi-dimensional and inter-disciplinary understandings of identities in their historic formation or in the way they shape the present and future of organizations or communities.

 

 

'Identifcation through Art: "Amikejo" Projects' by Valentina dal Fior and Valeska Peschke

 

Art History and Representations of Identity

Performing Identity: The Relationship between Identity and Performance in Literature, Theater and the Performing Arts

Urban Transformations, Transition and Change in Urban Image Construction

(En)Gendering Identity: Gender in Culture, Education and Society

Identity in the Visual

 

 

Copyright © All Rights Reserved Idea & Concept & Art by Valeska Peschke, Berlin 2017